Bogenarten

Welche Bogenarten gibt es überhaupt?

Langbogen

Der einfachste und ursprünglichste Bogen, etwa so wie man es von Robin Hood kennt.

Jagdbogen

Technisch schon etwas aufwendiger, meist als Recurve ausgeführt. Er kann zerlegbar oder aus einem Stück gefertigt sein. Seine maximale Größe (Länge) ist zumindest in Wettkämpfen limitiert.

Recurve-Bogen mit Stabi-SystemOlympischer Recurvebogen

Besteht aus Mittelteil und Wurfarmen, ist also modular aufgebaut und technisch sehr ausgereift. Meist wird er mit Visier benutzt, teilweise aber auch ohne als Blankbogen.

Wenn er nicht blank geschossen wird, dann werden in der Regel Stabilisatoren angebaut um den Bogen ruhiger zu halten wie im Bild rechts zu sehen ist.

Meist wird ein langer Mono-Stabi und zwei kürzere Seitenstabis im Winkel von 60-120 Grad zueinander angebracht. Sie helfen den Bogen ruhig zu halten und den Bogen in ein angenehmes Gleichgewicht zu bringen.

Compoundbogen

Der technisch fortgeschrittenste Bogen, sehr zielsicher und mit hoher Schusskraft bei geringer Haltekraft. In Turnieren ist sowohl ein Scope erlaubt, d.h. ein vergrößerndes Visier, als auch ein Release (mechanische Lösehilfe).

Weil die Zielsicherheit so hoch ist, werden bei einigen Turnieren kleinere Ziele als beim Recurvebogen verwendet.