Button

Decut ButtonDer Button, auch Plunger (engl.) oder Pfeilanlage genannt, ist ein (optionales) mechanisches Anbauteil am Recurvebogen, welches zwei Aufgaben erfüllt:

  1. Er reguliert den Seitenversatz des Pfeils auf der Pfeilauflage
  2. Er beeinflusst durch seine einstellbare mechanische Feder die Durchbiegung des Pfeils, die durch die Trägheit des Pfeils beim Lösen der Sehne entsteht

Checker

Checker von CartelDer Checker (Sehnenmaßstab) ist ein T-förmiges Werkzeug mit dem folgende Messwerte ermittelt werden können:

Der Checker sollte in keiner Ausrüstung fehlen, denn zumindest die Standhöhe sollte man vor jedem Schießen überprüfen und ggfs. durch ein- oder ausdrehen der Sehne auf den Sollwert bringen.

FITA

World archeryDie Fédération Internationale de Tir à l’Arc war bis zum Jahr 2011 der weltweit größten Dachverband der Sportbogenschützen, der 1931 in Polen gegründet wurde. Seit 2011 ist der offizielle neue Name: World Archery Federation (WA) mit dem hier gezeigten Logo

Grain

Das Grain (gr) ist die kleinste klassische englische Maßeinheit für Gewichte. Im Bogensport werden viele Eigenschaften in dieser Maßeinheit angegeben:

1 gr. = 64,799 mg
1 g = 15,432 gr.

Inch

Das internationale / englische Inch ("), auch Zoll genannt, ist eine Längeneinheit, welches im Bogensport häufig vorkommt.

1" = 2,54 cm

Klicker

Der Klicker ist ein (optionales) mechanisches Anbauteil am Bogen. Er signalisiert dem Schützen durch ein Klickgeräusch, wann seine - zuvor individuell ermittelte und eingestellte - Auszugslänge erreicht ist.

Das wiederholte Erreichen einer exakt konstanten Auszugslänge ist entscheidend für ein gleichbleibendes Trefferbild und somit für eine hohe Treffgenauigkeit beim Bogenschießen.

Außerdem kann der Klicker beim sauberen Lösen helfen, weil man aus einer kleinen Bewegung heraus löst.

lb

lb. (plural = lbs.) ist eine Abkürzung für das englische Pfund, mit welchem beim Bogensport meist das Zuggewicht eines Bogens angegeben wird.

1 lb = 0,454 kg

Nocke

NockeAls Nocke wird das hintere Ende des Pfeils bezeichnet, mit welchem der Pfeil auf die Sehne geklemmt (=aufgenockt) wird.

Es gibt unterschiedliche Arten (Pin-Nocken, Kugelnocken, etc.) mit verschiedenen Vor- und Nachteilen.

Nockpunkt

Der Nockpunkt ist eine Markierung an der Sehne, an der die Pfeilnocke angesetzt wird. Normalerweise nutzt man einen Nockpunkt und nockt den Pfeil darunter ein. Man kann auch einen zweiten Nockpunkt anbringen, dann setzt man den Pfeil genau dazwischen ein.

Nockpunkte sind entweder aus Metall und werden auf die Sehne geklemmt, oder auch aus Papier oder Garn gewickelt - Kunststoff ist ebenfalls möglich.

Der Nockpunkt wird mit einer gewissen Überhöhung angebracht - diese Nockpunktüberhöhung muss durch Schießen ausgetestet werden.

Nockpunktüberhöhung

Der Nockpunkt wird meist nicht genau in der Mitte der Sehne angebracht, sondern etwas höher. Das hat mit der Asymmetrie des Bogens zu tun und muss ausgeschossen werden.

Die Überhöhung liegt meist zwischen 0 und 15 mm über der geometrischen Mitte.

Pfeilauflage

Shibuya PfeilauflageBei den meisten Bögen gibt es eine Pfeilauflage, damit der Pfeil immer an der selben Stelle liegt vor dem Abschuss. Die Qualität der Auflage und deren Einstellung beeinflusst das Trefferbild.

Sie kann aus Kunststoff, aus Metall oder je nach Bogen evtl. auch aus Stoff/Fell gemacht sein. Der Pfeil soll möglichst wenig Kontakt zu ihr haben, daher ist sie meist mit einem dünnen "Finger" ausgestattet um den Pfeil in Position zu halten.

Außerdem sollen die Federn des Pfeils möglich nicht daran stoßen. Deswegen klappt der Finger der Metallauflagen beim Schuss zur Seite oder nach unten weg.

Die Höhe der Pfeilauflage muss sorgfältig auf den Pfeil und den Schützen eingestellt werden und bei Wechsel der Pfeilsorte wieder an die neuen Pfeile angepasst werden.

Die seitliche Ausrichtung des Pfeils wird über den Button oder Plunger eingestellt.

Plunger

Decut PlungerDer Plunger, auch Button (engl.) oder Pfeilanlage genannt, ist ein (optionales) mechanisches Anbauteil am Recurvebogen, welches zwei Aufgaben erfüllt:

  1. Er reguliert den Seitenversatz des Pfeils auf der Pfeilauflage
  2. Er beeinflusst durch seine einstellbare mechanische Feder die Durchbiegung des Pfeils, die durch die Trägheit des Pfeils beim Lösen der Sehne entsteht

Standhöhe

Die Standhöhe eines Bogens (auch Spannhöhe oder Sehnenabstand) bezeichnet den kürzesten Abstand zwischen Sehne und dem tiefsten Punkt in der Griffschale (Pivotpoint).

Eine individuell ermittelte Standhöhe sollte nicht mehr verändert werden, da sich sonst das Trefferbild ändert. Deswegen sollte sie vor jeden Schießen überprüft werden, denn sie kann sich durch Toleranz der Bauteile, Nutzung und Klimaänderungen verstellen.

Die Nockpunktüberhöhung wird durch Veränderung der Standhöhe ebenfalls verstellt!

Tiller

Als Tiller wird die Differenz der Abstände des oberen und unteren Wurfarms zur Sehne auf Höhe der Wurfarmtaschen bezeichnet. Das Einstellen, bzw. Verändern dieser Abstände heißt "tillern".

Der Tiller sollte ebenso wie die Standhöhe und die Nocktpunktüberhöhung immer konstant sein und immer wieder kontrolliert werden.

Visier

Graf Visier RecurveDas Visier dient dem wiederholgenauen zielen beim Olympischen Recurve und beim Compoundbogen. Ein Zielkorn (Kreis, Fadenkreuz, Lochblende o.ä.) kann in allen drei Raumrichtungen justiert werden um für unterschiedliche Entfernungen jeweils ein gleiches und genaues Zielen zu ermöglichen.

Bei Langbogen und Jagdbogen sind auf Turnieren keine Visiere erlaubt. Beim Compoundbogen sind auch vergrößernde Linsen zulässig - dort spricht man in der Regel von Scopes, die in Verbindung mit dem sog. Peepsight (ein Loch zum Durchschauen in die Sehne eingebaut) ein noch genaueres Zielen erlauben.

Zoll

Das internationale / englische Zoll ("), auch Inch genannt, ist eine Längeneinheit, welches im Bogensport häufig vorkommt.

1" = 2,54 cm